2.Weltrohkosttag-Potluck – Das Resümeé!

Das war er nun also – der 2. Potluck zum Weltrohkosttag-Kongress! Schön wars! Unheimlich liebe Menschen, tolle Gespräche, viel Wissensaustausch, interessante Neuigkeiten – das Wetter mag etwas kühl und windig gewesen sein, aber es konnte der Wärme der Anwesenden nicht wirklich viel entgegen setzen. Davon abgesehen, hatten wir mal wieder richtig Glück: Während es im […]

Waldbaden – Entschleunigung in der Natur!

Waldbaden – ein Begriff, der vielen Menschen mittlerweile geläufig ist, aber was genau versteht man eigentlich darunter und wie ist es entstanden? Das eigentliche Konzept kommt aus Japan und trägt dort den klangvollen Namen Shinrin Yoku. Wenn man sich einerseits die unglaublichen Wälder und Baumbestände anschaut, die Japan prägen, und andererseits die dichtgedrängten Menschenmassen in […]

Potluck – Topfglück! Oder vielmehr Schüsselglück….

Es ist soweit – der zweite Weltrohkosttag-Kongress-Potluck steht in den Startlöchern. Nachdem die Premiere im Juli ein so wundervolles Ereignis war, mit vielen lieben Menschen, neuen Kontakten, tollen Gesprächen und natürlich Unmengen wunderbarer roher Köstlichkeiten, haben wir uns spontan entschlossen, ein zweites Treffen folgen zu lassen. Dieses findet wiederum auf den Jagstwiesen in Untergriesheim statt, […]

Alte Obstsorten – Äpfel, Pracht und Fülle!

Jeder kennt vermutlich die Situation – man geht in einen Supermarkt und schaut durch die Regale der Obst- und Gemüseabteilung. Da finden sich dann so Sachen wie Jonagold, Elstar, Braeburn oder neuerdings klangvolle Namen wie Pink Lady, Cripps Pink oder Kiku. Ein Blick auf das Etikett verrät schnell, woher das Obst stammt. Wer im Sommer, […]

Wildkräuterkunde Teil 7: Giersch – die unverwüstliche Delikatesse!

Geschichtliches: Der unverwüstliche Giersch – lange Jahre der Schrecken vieler Gärtner. Um so erfreulicher, dass er sich langsam aber sicher seinen einstigen Ruf als ausgesprochen gesunde und nahrhafte Pflanze wieder zurück erobert. Der Giersch ist in der Geschichte sehr präsent und wurde einst sogar aufgrund seiner heilkräftigen Wirkung in Klostergärten regelrecht angebaut. Hildegard von Bingen […]

Wildkräuterkunde Teil 6: Die Brennnessel – das Powerpaket!

Geschichtliches: Die Brennnessel – wohl jeder hat mit ihr auf die eine oder andere Weise bereits einmal Bekanntschaft geschlossen, vor allem natürlich mit ihren zahlreichen Brennhaaren. Sei es als Kind beim Streifen durch Feld und Flur oder beim Unkrautjäten im eigenen Garten. Es lohnt sich jedoch, sich der wehrhaften Pflanze noch einmal neu zu nähern, […]

Potluck, Klappe, die 1. zum Weltrohkosttag-Kongress

Schon lange geisterte der Gedanke im Kopf herum, dass es fantastisch wäre, sich nicht nur virtuell zu vernetzen, sondern eben auch persönlich und ganz direkt den Austausch zu pflegen. Schnell war also die Idee geboren, als krönenden Abschluß des Weltrohkosttag-Kongresses 2018 einen Potluck zu veranstalten. Einen was? Potluck? Ja, genau! Ein lockeres Zusammenkommen lieber Menschen, […]

Wildkräuterkunde Teil 5: Frauenmantel – die samtige Schöne!

Geschichtliches: Der Frauenmantel – eine wunderschöne Pflanze mit erstaunlicher Heilwirkung. Ihre Herkunft und Geschichte ist sicherlich weitreichend. Es gibt Berichte, daß die Germanen den Frauenmantel verwendeten und ihn der Göttin Freya gewidmet hatten. Später ging diese Ehre an die Jungfrau Maria. Der englische Name gibt heute noch einen Hinweis darauf. Lady´s Mantle anstatt Ladies´Mantle (sprich […]

Wildkräuterkunde Teil 4: Linde – Hinter eines Baumes Rinde…

Geschichtliches: […] wohnt die Made mit dem Kinde. […] [1] So dichtete Heinz Erhardt einst schon so vortrefflich und angesichts des passenden Reims behaupte ich mal ganz frech, er hatte dabei eine Linde im Sinn. Kaum ein anderer Baum ist mit unserer Historie so eng verknüpft wie die Linde. In praktisch jedem Dorf befand sich […]

Wildkräuterkunde Teil 3: Knoblauchsrauke – die aromatische Verführung!

Geschichtliches: Die Knoblauchsrauke mag auf den ersten Blick etwas unscheinbar wirken, und dennoch ist sie eines der ersten und vor allem wohlschmeckensden Wildkräuter im zeitigen Frühjahr. Ganz versteckt findet man die deutlich nach Knoblauch riechenden und schmeckenden Blattrosetten bereits unter Hecken oder an Waldrändern, wenn andere noch gar nicht an Frühlingserwachen denken. Einst im Mittelalter, […]